SV Biebrich 19
0
0
0
0
Historisches zum SV Biebrich 19

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 24. Januar 1921

Jährliche Generalzusammenkunft

24. Januar 1921 abends 7 1/2 Uhr im Clublokal Schützenhof

Anwesend: 60 Mitglieder

Tagesordnung

1. Protokollverlesung

2. Neuaufnahmen

3. Kassenbericht und Entlastung der Geschäftsführung des Kassierers

4. Neuwahl des Vorstandes

5. Verschiedenes

Herr Bubeck eröffnete die Versammlung um 8 Uhr und bringt Neujahrswünsche dar. Erörtert die Einberufung der Versammlung, die gewaltsam und ohne Willen des Vorstandes erfolgt sei. Erklärt das irrtümliche Erscheinen seines Namens unter der Einberufungsofferte und tritt Auslassungen der Oppositionsmitglieder aufs Schärfste entgegen.

1. Neuaufnahmen lagen folgende vor : Franz Hassenbach, Peter Brettnacher, Karl Ziegler, Robert Kemptner, Fred Viani, Ferdinand Burkhardt und Georg Höxter, deren Aufnahme in den Verein von der Versammlung ohne Debatte genehmigt wurde. Herr Bubeck begrüßt die neuen Mitglieder und heißt sie herzlich willkommen.

2. Protokollverlesung erfolgt. Dieselben sollen fernerhin kürzer gehalten werden. Das Protokoll wird gegen 1 Stimme genehmigt.

3. Kassenbericht erfolgt durch den Kassierer. Ein vollständiger Abschluss kann nicht vorgelegt werden, da durch die frühere gewaltsame Einberufung der Versammlung ein solcher nicht zu fertigen war. Kasse schließt mit einem Saldo von 2970,20 Mark ab, wovon 79,-- Mark der Kegelkasse gehören. Anfrage ob Kasse geprüft sei wird dahingehend beantwortet, dass eine Prüfung durch Herrn Ezelius stattgefunden hat. 2 Kassenrevisoren sind von der Versammlung zu wählen. Gewählt wurden als Revisoren die Herren Amschweiler und Coridaß, die die Wahl auch annehmen. Im Übrigen wird der vollständige Abschluss bis zur nächsten Versammlung zurückgestellt.

4. Neuwahl des Vorstandes. Eine Anfrage ob der alte Vorstand zu dieser Frage Stellung genommen hat, wird verneint. Herr Bubeck weißt auf den moralischen Niedergang hervorgerufen durch die Glücksspiele im Vereinslokal, die in der ganzen Stadt bekannt seien und dem guten Namen des Vereins gefährden hin und bittet dies in Zukunft zu unterlassen. Als Wahlleiter wird Herr Nickel gewählt, der die Wahl, nachdem Herr Viani und Kemptner abgelehnt haben, annimmt. Von verschiedenen Seiten wird auf die Wichtigkeit der Wahl hingewiesen. Bei der Wahl des I. Vorsitzenden wird sich auf Stimmenzuruf geeinigt. Vorgeschlagen wird Herr Nickel der auch einstimmig gewählt wird. Er nimmt die Wahl an u. dankt für das gezeigte Vertrauen. Die Wahl des II. Vorsitzenden, der zugleich Vorsitzender des Spielausschusses ist, erfolgt geheim durch Stimmzettel. Auf Herrn Bubeck entfallen 41 Stimmen auf Herrn Ezelius 16 Stimmen. Herr Bubeck lehnt die Annahme der Wahl wiederholt ab und es kommt daher Herr Ezelius in Frage der auch die Wahl unter Bekanntgabe seines Programms annimmt. Als Wahlprüfer fungierten die Herren Kemptner, Schmidt und Hermann. Die Wahl des ersten und zweiten Schriftführers erfolgt auf einem Zettel zusammen. Zum 1. Schriftführer werden die Herren, Gietz, Keller und Kaiser vorgeschlagen. Als 2. die Herren Beck und Keller.

Auf Herrn Gietz entfallen 46 Stimmen als 1. Schriftführer
Auf Herrn Keller entfallen 41 Stimmen als 2. Schriftführer
Auf Herrn Gietz entfallen 7 Stimmen als 2. Schriftführer
Auf Herrn Keller entfallen 6 Stimmen als 1. Schriftführer

Somit ist Herr Gietz als I. Schriftführer mit 46 Stimmen u. Herr Keller als II. Schriftführer mit 41 Stimmen gewählt, die auch die Wahl annehmen. Wahl des Kassierers, erfolgt ebenfalls geheim durch Stimmzettel. Vorgeschlagen werden die Herren Kaiser, Bauderel?, Coridaß, Pangh u. Imholz. Die Abgabe der Stimmzettel ergibt folgendes Bild:

Herr Imholz 20 Stimmen,
Herr Pangh 19 Stimmen
Herr Coridaß 9 Stimmen,
Herr Bauderel? 8 Stimmen,
Herr Jaschiek 1 Stimme,
1 Zettel ungültig.

Herr Imholz lehnt ab, worauf Herr Pangh mit 19 Stimmen gewählt zu betrachten ist, der die Wahl auch annimmt.

Wahl von 3 Beisitzern: Vorgeschlagen werden die Herren Bubeck, Viani, Liebschner, Steinhauer, Kemptner, Schmidt, Kalb, Thomas. Die Wahl erfolgt durch Stimmenzuruf und wurden die Herren Steinhauer, Liebschner u. Kalb gewählt, die auch die Wahl annehmen. Für den Spielausschuss kommt noch die Wahl von 2 Beisitzern in Frage und werden hierfür die Herren Bubeck u. Schmidt vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. Die beiden Herren nehmen die Wahl an. Die Wahl der Spielführer soll durch die Spieler in einer eigens dafür einzuberufenden Spielerversammlung erfolgen. Dieselbe soll am Mittwoch, den 26.1.1921 bei Mitglied Buch stattfinden, und wird Bekanntmachung dieserhalb erlassen werden.

5. Verschiedenes. Hierbei werden die Aufstellungen der Mannschaften und Bildung einer Jugendabteilung besprochen. Besonders wird auf Schaffung einer Spielleiterstellung gedrungen werden. Herr Bubeck gibt bekannt dass sich ein Herr zur Übernahme dieses Postens bereit erklärt hat und dieserhalb mit demselben erst noch in Verbindung getreten werden müsste, ob er auch die geeignete Person hierfür sei. Mit diesen Ausführungen erklärt sich die Versammlung einverstanden. Schluss der Generalversammlung 11 Uhr abends.

Genehmigt K. Nickel

Alfred Kohl II. Schriftführer

Historische Texte | Bilder | Tabellen


nach oben
0
0
0
0

SV Biebrich 19 © 2018
Seite in 0.04770 sec generiert